Impact Evaluierung des EU-Projektes „Let’s CHANGE“

Oktober 2018

Am 23./24. Oktober 2018 fand in Berlin erfolgreich das Kick-off Meeting des EU-Projektes „Let’s CHANGE“ statt. Das Projekt richtet sich gegen die Praxis weiblicher Genitalverstümmelung in Europa. OEC ist für die Impact Evaluierung des Projektes verantwortlich.

Weibliche Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation and Cutting – FGM/C) ist eine weltweites Praxis – siehe Karte. Das Projekt „Let’s Change“ wendet sich an praktizierende Diaspora Communities in Europa. Die Aktivitiäten umfassen u.a.  die Ausbildung von Change Agents, welche lokal mit betroffenen Frauen arbeiten, sowie Train-the-Trainer Seminare für professionelle Fachkräfte. Ziel ist eine ganzheitliche Stärkung und Förderung der betroffenen Mädchen und Frauen, und Bewusstseinsbildung für die gesundheitlichen, psychosozialen, teils sogar tödlich Folgen von FGM/C.

Die Leitung es Let’s Change Projektes obliegt TERRE DES FEMMES (Berlin), die Projektpartner sind Plan International Deutschland (Hamburg), die niederländische Organisation FSAN (Amsterdam) und die französische NGO Equipop (Paris). Die Partnerorganisationen beweisen einen langen Atem, den es für eine nachhaltige Veränderung braucht, um FGM/C zu bannen. Let’s CHANGE baut bereits auf 2 Vorgängerprojekten auf. Umso wichtiger ist nun eine aussagekräftige IMPACT Evaluierung. Die Ergebnisse werden aber erst in zwei Jahren, nach Abschluss des Projektes, vorliegen.

Falls auch Sie Ihr internationales Veränderungsprojekt professionell evaluieren lassen wollen, wenden sie sich bitte an Frau Pavlina Vujović (vujović@open-europe-consulting.eu) und Andrea Mewaldt (mewaldt@open-europe-consulting.eu).

New dimensions of economic and social prosperity