Der Quadruple Helix-Ansatz und Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen

März 2019

Lesen Sie die interessante Masterarbeit von Frau Mariia Frizen im Auftrag von Open Europe Consulting.

OEC bietet Studierenden die Chance ihre Bachelor- oder Masterarbeit in unserem Unternehmen zu schreiben. Sie erhalten direkte Einblicke in unsere Beratungsarbeit. Durch die wissenschaftlichen Arbeiten profitieren auch das OEC Team von neuen Perspektiven und Erkenntnissen.

Hiermit stellen wir Ihnen die interessante Masterarbeit von Mariia Frizen zum Thema „Der Quadruple Helix-Ansatz und Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen“ vor.

Die zentralen Ergebnisse der Arbeit beschreibt das Abstrakt:

„Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ihre Innovationsfähigkeit stärken. Diese Masterarbeit untersucht, inwieweit die sektoren-übergreifende Zusammenarbeit nach dem Quadruple Helix-Ansatz die Innovation von KMU voranbringen kann. Eine Einzelfallstudie mit fünf eingebetteten Projekten aus dem EU-Förderprogramm „Interreg B“ und zwölf Experteninterviews zeigt auf, wie KMU ihre Kompetenzen und Ressourcen für die Innovationsentwicklung durch einen offenen Wissensaustausch in Mehrebenen-Verflechtungen ausbauen können. Das Ergebnis dieser Arbeit zeigt, wie KMU ihre eigenen Fähigkeiten und Innovationen im Quadruple Helix-Umfeld entwickeln und zugleich Nutzen für ihre Kooperationspartner generieren können. Es beschreibt Erfolgsfaktoren und Hindernisse von Quadruple Helix-Kooperationen, die an sozialen und technologischen Innovationen arbeiten. Die Resultate sind interessant für KMU, die internationale Projektentwicklungen im Bereich Forschung & Entwicklung anstreben. Nachfolgend sind die Ergebnisse für ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum interessant, welches gemäß den Zielen der Europäischen Union zu mehr Wohlstand und Kohärenz führen kann.“

Hier können Sie die vollständige Masterarbeit downloaden.

Wir gratulieren Frau Frizen zu Ihrem erfolgreichen Masterabschluss in Business Management und wünschen ihr für den weiteren beruflichen Weg viel Erfolg.

Andrea Mewaldt und das OEC-Team

New dimensions of economic and social prosperity